DE   /   IT

Brixen: 700 kg Müll lagert entlang des Eisacks.

27.04.2018

Fischereiverein Eisacktal reinigt die Flussufer und ruft die Bevölkerung zu einem achtsamen Umgang mit der Natur auf.

700 kg Müll: So viel Abfall sammelt sich in einem Jahr am Eisackufer im Stadtgebiet von Brixen an. Wobei, er sammelt sich nicht einfach so an – Passanten, Radfahrer, Jogger entsorgen ihn achtlos entlang des Flusses.

Ein Mal im Jahr wird der Müll in unmittelbarer Nähe des Eisacks beseitigt. Eine aufwändige Arbeit, die in diesem Jahr wieder der Fischereiverein Eisacktal übernommen hat, technisch unterstützt von der Stadtwerke Brixen AG: Am Samstag, 21. April 2018, beteiligten sich 26 freiwillige Helfer an der Reinigungsaktion, bei der sie über vier Stunden lang das Ufer zwischen der Privatklinik Dr.-von-Guggenberg und der Oberschule TFO abgingen und zudem die Teilstücke zwischen dem Maxi Mode Center in Vahrn und dem Zusammenfluss von Eisack und Rienz vom Unrat säuberten. Zwischengelagert im Recyclinghof Brixen, wird der Abfall nun fachgerecht entsorgt.

Rudi Messner vom Vorstand des Fischereivereins Eisacktal zieht Bilanz: „Bereits bei unserer Reinigungsaktion vor zwei Jahren haben wir festgestellt, dass die achtlos weggeworfenen Hundekotsäckchen, die Plastikflaschen und der illegal entsorgte Hausmüll den größten Anteil ausmachen.“

„Die roten Säckchen mit Hundekot stechen ins Auge und sind unhygienisch“, sagt Michele Bellucco, Leiter der Umweltdienste der Stadtwerke Brixen AG. Aber nicht nur das: „Wenn die Säckchen nicht in den entsprechenden Abfallkörben entsorgt werden, die in ausreichender Zahl entlang der Uferwege stehen, verunreinigen sie über kurz oder lang das Wasser mit Mikroplastik und gefährden die Wassertiere. Dasselbe gilt für die Plastikflaschen, die zuhauf am Eisackufer liegen. Bis zur völligen Zersetzung von Plastik können bis zu 400 Jahre vergehen. Bis dahin zerfällt es lediglich in immer kleinere Partikel. Selbst wenn wir barfuß am Strand spazieren, haben wir zahllose Mikroplastikpartikel unter den Füßen. Das ist Plastik, das weit weg vom Meer, vielleicht bei uns in Brixen, mal achtlos ins Gebüsch geworfen wurde.“

„Respekt vor der Umwelt ist ein zentraler Teil unseres Leitbildes. Wir rufen daher alle dazu auf, ihren Abfall korrekt zu entsorgen. Das sind wir der Natur schuldig!“, appelliert Rudi Messner an alle Bürgerinnen und Bürger.

Stadtrat Josef Unterrainer dankt im Namen der Gemeindeverwaltung von Brixen dem Fischereiverein Eisacktal und der Stadtwerke Brixen AG für ihren Einsatz sowie der Tourismus Genossenschaft Brixen für den finanziellen Beitrag: „Wir wünschen uns, dass die Bevölkerung noch sensibler für das Thema wird. Eine saubere Umwelt ist die Basis für unser aller Wohl und ein sauberes Stadtbild die Voraussetzung, dass sich Einheimische und Gäste bei uns wohl fühlen und achtsam mit unserem begrenzten Lebens- und Erholungsraum umgehen.“

zurück


Stadtwerke Brixen AG | UID IT01717730210
Alfred-Ammon-Str. 24 | I-39042 Brixen
T +39 0472 823 500 | F +39 0472 823666 | mail@asmb.it
Kontakt und Anfahrt        Impressum        Sitemap        Datenschutz        Links        News